• Neanderthal Museum in Mettmann mit lebensgroßen, echt aussehenden Nachbildungen des Neandertalers. Wie könnte der Neandertaler ausgesehen haben? Im Museum stehen überall lebensgroße Neanderthal-Figuren herum.

    Neanderthal Museum in Mettmann mit lebensgroßen, echt aussehenden Nachbildungen des Neandertalers. Wie könnte der Neandertaler ausgesehen haben? Im Museum stehen überall lebensgroße Neanderthal-Figuren herum.

    >>
Neanderthal Museum in Mettmann

Neanderthal-Museum

Die Geschichte der Herrn N.

Die Menschheitsgeschichte. Auf den Spuren des Neandertalers, die Geschichte unserer Erde und die Entwicklung des Menschen spielend begreifen.

Der Star im Neanderthal Museum ist Herr N. Mit Inszenierungen und Hörerlebnissen bekommt man einen spannenden Einblick in das Leben des Neandertalers, wie er gelebt hat, was er aß und warum er so bekannt wurde.

Informationen

Standort. Neanderthal Museum, Talstraße 300, 40822 Mettmann, Telefon 02104-97970, Dienstag bis Sonntag 10 -18 Uhr, Montag geschlossen, an Feiertagen bis auf wenige Ausnahmen geöffnet, www.neanderthal.de

Wissenswertes. Das Außengelände ist sehr sehenswert, das Neandertal ist ein Naturschutzgebiet, die Wanderung um das Eiszeit-Wildgehege (ca 2 Stunden) mit Tieren aus der Eiszeit, der tatsächliche Fundort des Neandertalers ist parkähnlich gestaltet und 400 m vom Museum entfernt. 

Kunstweg Menschenspuren. Zwischen Museum und Wildgehege befindet sich der Kunstweg "MenschenSpuren" mit zehn Skulpturen, der jederzeit kostenfrei besucht werden kann.

Entdecker des Neanderthalers

Historisches

Johann Carl Fuhlrott. Im Neandertal (im Bergischen Land zwischen Mettmann und Erkrath) wurden 1856 Skelettreste von Steinbruchbesitzern gefunden, die Johann Carl Fuhlrott, (ein Naturforscher aus Wuppertal-Elberfeld) einem vorzeitlichen Menschen zuschrieb.

Die Knochen ordnete er, zwei Jahre vor Darwins Theorie über die Entstehung des Menschen, der vorhistorischer Zeit zu.

Die Besitzer des Steinbruchs waren Mitglieder im Naturwissenschaftlichen Verein Fuhlrotts und somit über Knochen dieser Art informiert. Sonst wäre der Fund sicherlich verloren gegangen.

Er gilt als Pionier der Forschung unserer „nächsten Verwandten“ des Homo sapiens (Paläoanthropologie). Allerdings wurde seine Deutung des Neandertalers sehr kontrovers diskutiert und brachte ihm viel Kritik ein. Die Auseinandersetzung damit beschäftigte ihn zeitlebens, die wissenschaftliche Anerkennung dafür kam erst nach seinem Tod. www.wikipedia.org/Johann Carl Fuhlrott