E-Bikes ausleihen

    Mühelos bergauf fahren

    Bei Steigungen ist ein E-Bike einfach genial. Wie von selbst bewältigt man alle Aufs und Abs und kommt durch wunderschöne Landschaften, die mit dem Auto nicht zu erreichen sind. Dank des E-Bikes kann man viel längere Strecken zurücklegen. Es gibt viel zu entdecken: Tolle Radwege durch das Bergische Land, stillgelegte Bahntrassen oder Sightseeing "typisch bergisch" in den historischen Altstädten. 

    E-Bike Verleih Radevormwald

    Informationen

    Adresse. Kaiserstraße 36, 42477 Radevormwald, Telefon 02195-69121, www.bike-verleih-radevormwald.de, info@bike-verleih-radevormwald.de Öffnungszeiten. Montag - Freitag 8.00 - 18.30 Uhr

    Touren. Geführte und individuelle Touren, max. 4 Personen, Radhelme kann man ausleihen, pro Rad ist eine Kaution zu hinterlegen.

     

    Welches E-Bike passt am Besten?

    Tolle E-Bike Touren

    Die Qualität eines E-Bikes bemerkt man u.a. an der Akkulaufzeit, an der Federung und an einer bequemen und ergonomischen Sitzposition. Am besten sind die E-Bike Modelle mit denen die Guides bereits gute Erfahrungen gemacht haben. Sie sind auf Tauglichkeit, Handhabung und Leichtgängigkeit geprüft und werden nach jedem Einsatz gewartet. 

    Die schönsten Ecken des Bergischen Landes

    Individuelle E-Bike Touren mit Guide

    Je nach Fitness werden verschiedene Touren mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad zusammengestellt. Hierbei gilt es, die Länge der Routen, die Wegsamkeit der Strecke und die Anzahl der Steigungen zu berücksichtigen. Die Guides kennen sich im Bergischen Land bestens aus und stimmen die Touren individuell ab. Dabei spielt die Kombination aus körperlicher Verfassung, Interessen und mitgebrachter Zeit ebenso eine Rolle wie, ob es zu idyllischen Plätzchen oder zu vielfrequentierten Sehenswürdigkeiten gehen soll. Eine wunderschöne Radtour durch das Bergische Land ist es auf jeden Fall.

    E-Bike Touren Tipps

    Was braucht man für eine E-Bike Tour?

    Ein gut sitzender Fahrradhelm, festes Schuhwerk und gute Laune. Das sind neben dem E-Bike die wichtigsten Dinge für eine unvergessliche E-Bike Tour. Wer mag, hat auch noch Fahrrad-Handschuhe dabei. Ein leichter Snack und ausreichend Wasser dürfen auch nicht fehlen. Etwas Geld für den Fall, dass man irgendwo einkehren möchte, ist ebenfalls eine gute Idee.

    Vorbereitung einer Tour

    Welches E-Bike passt am besten?

    Bevor es losgeht, lässt man die E-Bikes vom Profi auf jeden Radler individuell einstellen. Denn nur in bequemer und sicherer Position wird die E-Bike Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dazu muss die Sattelhöhe so eingestellt sein, dass das Bein in tiefster Pedalposition nicht ganz durchgestreckt und der Oberkörper aufrecht ist. Der Lenker sollte mit leicht angewinkelten Armen gut erreichbar sein. Auch der Unterstützungsgrad wird auf den Fitnessgrad abgestimmt. So kann man sich entscheiden, wie sehr man bergauf noch selbst in die Pedale treten muss.

    Wie ist E-Bike fahren? Tipps für E-Bike Anfänger

    E-Bike Touren für Einsteiger

    E-Bike fahren ist Fahrradfahren, nur leichtgängiger, weiter, weniger anstrengend und bergauf auch schneller, weil ein Elektromotor die Fahrt bei Bedarf unterstützt … und Fahrradfahren verlernt man nicht.

    Neben der inneren Einstellung kommt es beim E-Bike fahren auch auf die optimale Einstellung des Rades an. Passt die Rahmengröße zur Körpergröße? Ist der Sattel bequem? Befinden sich Lenker und Griffe im optimalen Abstand? Oft braucht es nur kleine Korrekturen für eine komfortable Fahrradtour.

    Auch wenn E-Bikes 100%ige Fahrräder sind, so sind sie fahrtechnisch doch eine andere Liga. Eine Anfängertour macht Sinn, wenn man lange nicht mehr Fahrrad gefahren ist. Oder wenn man den Fitness Aspekt mehr einbinden und trotz E-Motor die Muskeln trainieren möchte.

    Was ist der Unterschied?

    E-Bike oder Pedelec?

    Die wenigsten wissen, dass E-Bikes und Pedelecs zwei unterschiedliche Dinge sind, und sagen zu jedem Zweirad mit elektrischem Antrieb E-Bike.

    Beim Pedelec fährt man im Grunde ganz normal Fahrrad, d.h. man tritt in die Pedale. Wird die Fahrt zu mühsam, unterstützt der Elektromotor. Das ist bei bergauf oder bei starkem Gegenwind sehr angenehm. Wie sehr das Treten unterstützt wird, kann in verschiedenen Stufen eingestellt werden. Für ein Pedelec braucht man weder Fahrerlaubnis noch Betriebserlaubnis. Auch ein Versicherungsnachweis ist keine Pflicht.

    Mit einem E-Bike hingegen beschleunigt man per Drehgriff oder Schaltknopf am Lenker, und fährt  ohne zu strampeln so schon bis zu 20 km/h. Durch zusätzliches Strampeln können Geschwindigkeiten darüber hinaus erreicht werden. Vergleichbar mit einem Mofa, nur eben mit Elektromotor. Ein solches E-Bike benötigt eine Fahr- und Betriebserlaubnis mit Versicherungsnachweis. E-Bikes findet man tatsächlich selten auf unseren Straßen. Dennoch wird der Begriff "E-Bike" häufig synonym benutzt, auch wenn eigentlich ein Pedelec gemeint ist.

    • Bergischer FahrradBus

      Hin mit dem Rad, zurück mit dem Bus

      Ein Bus mit Fahrradanhänger für 16 Räder bietet die Möglichkeit auch g 

      >>
    • Knotenpunkttouren

      Fahrrad-Touren - nach Zahlen fahren

      Fahren nach Zahlen, so das Motto, das auf den Radstrecken Oriertierung 

      >>
    • Mountainbiken

      Anspruchsvolles Gelände

      MTB-Fahrtechnik lernen. Die Techniken und Tricks der Mountainbike-Prof 

      >>
    • E-Bike Touren mit oder ohne Guide

      E-Bikes ausleihen

      Mühelos bergauf fahren

      Bei Steigungen ist ein E-Bike einfach genial. Wie von selbst bewältigt 

      >>
    • MTB-Touren

      Workouts für Mountainbiker

      Fahrtechnikkurse für Mountainbiker und alle die es werden wollen. Erle 

      >>
    • Kirchdorfradweg

      Sehenswerte Kirchdörfer

      Kleinste Ortschaften mit viel Charme, einer Kirche und vielen schönen  

      >>
    • Metabolon Bikerpark

      Asphaltierter Pumptrack

      Freizeit- und Erholungspark für außergewöhnliche Sportarten. Das Gelän 

      >>