Eine Hansestadt

    Die älteste Stadt im Bergischen Land.

    Ein Abstecher auf den Marktplatz lohnt sich. Der historische Stadtkern ist umsäumt von netten Lokalitäten, Kneipen und Cafés. Sehenswert ist vor allem der historische Stadtkern, mit der Nikolaus Pfarrkirche (Untere Straße), dem Kirchplatz Klosterkirche (Klosterstraße), Marktplatz und Reste der Stadtmauer an der „Ellersecke“.

    Informationen

    Adresse. Hansestadt Wipperfürth,
 Marktplatz 1, 51688 Wipperfürth,
 Telefon 02267-64319, www.wipperfuerth.de

    Wissenswertes. Zu Wipperfürth gehören sieben kleine, sehenswerte "Kirchdörfer". Um die Kirchdörfer Agathaberg, Egen, Hämmern, Kreuzberg, Ohl/Klaswipper, Thier und Wipperfeld, gibt es schöne Rad- und Wanderwege. 

    Die Hansestadt Wipperfürth

    Wipperfürth, die älteste Stadt im Bergischen Land, erhielt 1225 die Stadtrechte. 

    Die Hanse. Ca. 200 Städte entlang der Handelsstraßen schlossen sich zu dem Bündnis „Die Hanse“ zusammen und garantierten so den Wirtschaftswachstum.

    Wipperfürth war die kürzeste und bequemste Verbindungsstrecke zwischen Rheinland und Westfalen, sowie dem Siegerland und Wuppertal und somit eine Haltestation vieler Händler und Kaufleute.

    Durch die verkehrsgünstige Lage entwickelte sich Wipperfürth zu einem Handelsumschlageplatz für Fernhandel: von Wipperfürth über Köln nach England, Russland, Südeuropa und Ostseeraumes. 

    Die Kneipen und Wirtschaften rund um den Wipperfürther Marktplatz platzten einst förmlich aus allen Nähten.

    Wegegeld. 1687 gestattet der Bürgermeister (Herzog Johann Wilhelm) von Wipperfürth, von allen vorbeikommenden Passagieren, je Fuhrwerke, Ochsen und Rinder Wegegeld zu erheben. Einzige Bedingung war, mit dem Wegegeld auch die Straßen und Brücken in gutem Zustand zu halten.

    Industrialisierung. Während der Industrialisierung (Ende des 19. Jahrhunderts) entstanden neue Zentren und folglich auch neue Hauptverkehrswege, die nicht mehr durch Wipperfürth führten. 

    Hansestadt

    Fakten über Wipperfürth

    Wipperfürth hat ca. 23.000 Einwohner, führt seit 2012 offiziell den Namen Hansestadt, besitzt ein modernes Krankenhaus, einen Landeplatz für Motorflugzeuge und etliche Schulen. Die Industrie ist breit gefächert, bedeutende Unternehmen sind vor allem in der Elektro- und Kunststoffindustrie, Metall-, Folien- und Armaturenherstellung oder als Zulieferer für die Automobilindustrie tätig. www.wikipedia.org/wiki/Wipperfürth