Kunst und Kultur der Hansestädte.

    Hansestadt Wipperfürth feiert den "Tag der Hanse“

    Die alte Hanse beherrschte den Fernhandel im 13.-16. Jahrhundert. 1980 wurde die untergegangene Hanse neu entdeckt und wiederbelebt. Alle „neuen“ Hansestädte feiern nun jährlichen den "Tag der Hanse".

    Informationen

    Internationale Hansetage, Tourist Information der Hansestadt Wipperfürth, Marktplatz 1, Rathaus,
 51688 Wipperfürth, 
Telefon 02267-64-319, www.wipperfuerth.de

    Hansestädte waren Handelsstädte

    Historisches

    Wipperfürth, 1131 erstmals urkundlich erwähnt, erhielt um 1222 die Stadtrechte. 1275 erhielt Wipperfürth für ca. 100 Jahre das Recht Münzen zu prägen und wurde zur Reichsmünzstätte erhoben.

    Infolge der verkehrsgünstigen Lage entwickelte sich Wipperfürth zu einem Handelsplatz. Aus dem früheren Tauschhandel wurde Fernhandel: von Wipperfürth über Köln nach England, Russland, Südeuropa und Ostseeraumes.

    Der Status einer Hansestadt ist erstmals 1251 durch den Kaufmann Arnold von Wipperfürth, ein Mitglied der Kaufmannsvereinigung des Stahlhofs in London belegt. Die Wipperfürther Hansekaufleute de Wolde sind im 14. Jahrhundert auf vielen Zollauszahlungen, Darlehen oder Zollpfändungen zu finden.

    Die Hanse, war anfangs ein Zusammenschluss deutscher Kaufleute, später ein Bund von Städten, die Vergünstigungen von fremden Städten und Fürsten erhielten. 

    Im 14. Jahrhundert versuchte man sich durch Zusammenschlüsse vergeblich gegen die wachsende Konkurrenz englischer, italienischer, und holländischer Frachtfahrer zu schützen. Die Entwicklung ließ sich jedoch nicht aufhalten.

    Die internationalen Wirtschafter, ließen den überregionalen Hansekaufleute und Hansestädte keinen Spielraum. Der Handel hatte zwar enorme Zuwächse, die Hansegemeinschaft jedoch keinen Einfluss mehr darauf. 1669 fand in Lübeck der letzte Hansetag der historischen Hanse statt.

    Die alte Hanse hatte den Fernhandel in Norden Europas im 13.-16. Jahrhundert beherrscht. Durch internationales Wirtschaften finanzstarker Kaufleute verschwand ihr Einfluss völlig. 1980 wurde die untergegangene Hanse neu entdeckt und wiederbelebt. Alle „neuen“ Hansestädte feiern nun jährlichen den "Tag der Hanse".