Naturschutzgebiet

Neandertal Wanderwege

Das Naturschutzgebiet Neandertal ist wegen seiner seltenen Tierarten bekannt. Hier leben Eisvögel, Wasseramseln und Ringelnattern.

Die Tier- und Pflanzenwert eroberte sich das Areal zurück, die große Artenvielfalt des Tales ist an weniger zugänglichen Standorten wieder vorhanden. An den Kalkfelswänden siedeln sich seltene Moose an, verschiedene Pilzarten und Pflanzen sind wieder heimisch. 

Naturschutzgebiet

Informationen

Rundwanderwege im Naturschutzgebiet.
Rundwanderweg Evolutionspfad  19 km Länge
Rundwanderwege im Neandertal 

Naturschutzgebiet.
Das Naturschutzgebiet umfasst, neben dem eigentlichen Neandertal an der Düssel (Fluss) ein größeres Umfeld von ca. vier Quadratkilometer. Bitte Hunde anleinen und auf den Wegen bleiben. 

Wissenswertes.
Im Naturschutzgebiet befindet sich auch ein eiszeitliches Wildgehege, in dem eiszeitliche Tiere (Tarpane, Wisente und Auerochsen)  artgerecht gehalten werden. Der Rundweg (A1) um das Eiszeit-Wildgehege dauert ca 2 Stunden. www.neanderthal.de/wildgehege

Neanderthal

Historisches

Das Neandertal, heute ein Naturschutzgebiet, war seinerzeit eine 1000 m lange und 50 m tiefe Schlucht im Kalkstein. Das enge Tal, mit vielen Höhlen, überhängenden Wänden und Wasserfällen bot eine große Artenvielfalt. Der Jahrhunderte lange Kalkabbau (bis 1945) im Tal hinterließ allerdings tiefe Spuren.

Der Naturschutzvereins Neandertal e.V. hatte es sich zur Aufgabe gemacht das Tal und die Funde für die Nachwelt zu erhalten. Sie förderten die Einrichtung eines Museums(1938) und wehrten sich gegen die Abholzungen des verbliebenen Waldbestandes. Nachdem es durch den Kalksteinabbau fast völlig zerstört war, wurden inzwischen weite Teile des Tales unter besonderen Schutz gestellt. 1945 wurde der Kalkabbau vollständig eingestellt. 

Wissenswertes

Neandertal oder Neanderthal?

Mit oder ohne h? Im Zuge der Rechtschreibreform entfiel offiziell das "h". Das Museum wollte allerdings wegen der wissenschaftliche Schreibweise „neanderthalensis“ die traditionelle Schreibweise behalten. Und, die Bundesbahn und die RegioBahn orientierten sich bei der Schreibweise des Haltepunktes, am Neanderthal-Museum.

Wie entstand der Name Neandertaler?

Der Neandertaler wurde im Neandertal gefunden. Sein Fundort gab ihm den Namen. 1856 fand man im Neandertal die ersten Skelettreste, die eindeutig vorzeitigen Menschen zugeordnet wurden. Das Neandertal wiederum, wurde nach dem evangelischen Pastor Joachim Neander  (1650-1680) benannt, der seinerzeit in dem Tal viele bekannte Choräle und Kirchenlieder komponierte. www.wikipedia.org/wiki/Neander

Neanderthaler

Andere interessierten sich auch für ...

Neanderthal Museum Der Neanderthaler und die Geschichte der Menschheit 
Wussten Sie, dass  der Neanderthaler aus dem Bergischen Land kommt
Steinzeit erleben Die besondere Geburtstagsparty im Neanderthal-Museum
Steinzeitspielplatz Ein toller Abenteuerspielplatz für Kinder 
Eiszeitliches Wildgehege  Tiere aus der Evolutions-Steinzeit
Entdecker des Neanderthalers Wer hat den ersten Menschen eigentlich entdeckt
Neanderthaler Kunstweg MenschenSpuren Kunst mit Wandern verbinden
Neanderthal-Halle Tolle Konzerte in Mettmann buchen

 

  • Kunsthaus

    Neandertalhalle

    Ein modernes Kultur- und Veranstaltungszentrum mit Theater, Konzerte u 

    >>
  • Wisent im Eiszeitlichen Freigehege

    Im Neanderthal

    Eiszeitliches Wildgehege

    Welche Tiere lebten zur Zeit der Neanderthaler? Im Eiszeitlichen Wildg 

    >>
  • Bergischer Panoramasteig

    Kürten - Wermelskirchen

    Auf der 3. Etappe wandert man von Kürten-Biesfeld nach Wermelskirchen- 

    >>
  • Bergischer Panoramasteig

    Waldbröl nach Nümbrecht

    Die 11. Etappe lässt sich gut mit einem Abstecher auf dem Baumwipfelpf 

    >>