Museum Plagiarius

Fälschungen die auffielen

Ein Negativ-Preis für besonders auffällige Plagiate. Seit 1977 wird jährlich die Negativ-Auszeichnung vergeben.

Das Museum Plagiarius beschäftigt sich mit besonders auffälligen Produktkopien, Plagiaten und Fälschungen. Der „Plagiarius“ ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase hat sich inzwischen zu einem anerkannten PR-Werkzeug gegen die Produktpiraterie entwickelt.

Museum Plagiarius

Informationen

Adresse.
Museum Plagiarius
Bahnhofstraße 11
42651 Solingen
Telefon 0212 - 2210731
www.museum-plagiarius.de

Das Museum befindet sich am Kopf der Güterhallen im Südpark von Solingen 

Öffnungszeiten. 
Freitag 9.30 - 13.00 und 13.30 - 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag 13.00 - 17.00 Uhr
Führung jeden ersten Samstag im Monat 15.00 Uhr 

Im Südpark Solingen gibt es neben dem Plagiarius auch Kunst und Kultur, ein Restaurant und viel Atmosphäre.

Restaurant StückGUT im Südpark

Direkt um die Ecke befindet sich das Restaurant StückGUT. Es bietet eine kunstvolle Mischung der italienischen, französischen und deutschen Esskultur mit leichtem asiatischen Crossover, bestehend aus Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts, an. Das Speiseangebot wechselt immer wieder, so dass man auch bei mehrmaligem Besuch immer wieder etwas Neues entdecken kann. Besonders ist das Lichtdesign, welches verschiedenste Stimmungen in das Lokal zaubert. Durch variable Trennwände mit Bilder und Skulpturen von Künstlern können in dem bis zu 100 Personen fassenden Raum Separees entstehen.
StückGUT, Alexander-Coppel-Str. 50, 42651 Solingen, Telefon 0212 - 233 72 09, www.restaurantstückgut.de

Artothek im Südpark Solingen

Der Solinger Künstlerverein betreut die Artothek der Stadt. Aus 300 Bildern kann man originale Arbeiten ausleihen, eine reizvolle und preiswerte Möglichkeit, die eigenen vier Wände mit Kunst auszustatten.
Öffnungszeiten. Mittwoch und Donnerstag 17.00 – 19.00 Uhr, Sonntag 11.00 – 12.00 Uhr, Alexander-Coppel-Str. 44, 42651 Solingen, www.solingerkuenstler.de

Historisches

1977 entdeckte Rido Busse auf der Frühjahrsmesse eine exakte Kopie einer Brief- und Diätwaage der Firma Soehnl-Waagen, dessen Design die Busse Design Ulm GmbH entwickelt hatte. Nachdem der Kampf gegen Plagiatoren wirkungslos war, versuchte er auf diesen Missstand aufmerksam zu machen. Auf einer Pressekonferenz, zu der allerdings nur ein Journalist erschien, wurde die erste Auszeichnung verliehen. Heute findet die Verleihung auf der Messe „Ambiente“ mit ca. 70 Journalisten statt.

Der Südpark war Schwerpunktprojekt zur Regionalen 2006. Ein wichtiger Baustein war die Umwandlung des ehemaligen Hauptbahnhofes. 

  • Kunstwerke von Christiane Püttmann

    Skulpturen

    Kunstinstallation entlang der Wupper

    Eine 116 km lange Entdeckungsreise für Kunst- und Kulturinteressierte, 

    >>
  • Kunstmeile

    Tolle Einblicke in Künstler-Ateliers

    Die alten Güterhallen sind ein Anziehungspunkt für Kunst und Kulturint 

    >>
  • Kindergeburtstage

    Klingenmuseum für Kinder

    Schwerter, Degen, Messer oder lieber Schmuck herstellen, Ritter oder P 

    >>
  • Museum Plagiarius

    Fälschungen die auffielen

    Ein Negativ-Preis für besonders auffällige Plagiate. Seit 1977 wird jä 

    >>
  • Industriemuseum

    Dampfschleiferei Loosen Maschinn

    Dampfschleifereien waren unabhängig vom Standort Wasser. Ein gigantisc 

    >>