Bauforscher

Erfinder der Schichtgrabungen

Wilhelm Dörpfeld, deutscher Architekt, Archäologe und Begründer des modernen Grabungswesens.

Dörpfeld (1853-1940)  entwickelte eine neue Grabungsmethode und erhielt für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Archäologie sieben Ehrendoktorwürden und 1892 den Professorentitel.

Wilhelm Dörpfeld

Wilhelm Dörpfeld jr., Sohn des Pädagogen Friedrich Wilhelm Dörpfeld, besuchte das Gymnasium in Wuppertal-Elberfeld (heute Wilhelm-Dörpfeld- Gymnasium).

Nach dem Architekturstudium in Berlin kam er 1877 als Assistent des Grabungsarchitekten Richard Bohn nach Olympia. 1878 wurde er mit 25 Jahren technischer Grabungsleiter. 1882 wurde Dörpfeld von Heinrich Schliemann für die Ausgrabung Trojas gewonnen, dort gelang ihm eine erste klare Deutung der zahlreichen Siedlungsschichten.

Weitere wichtige Ausgrabungen und Forschungen waren: 1884-1885 mit Schliemann in Tiryns, 1900-1913 mit Alexander Conze Mittel- und Unterstadt von Pergamon, 1931 Untersuchungen auf der Agora von Athen.

Gesponserter Beitrag: www.pflitsch.de

  • Höchste Eisenbahnbrücke

    Legenden um die Müngstener Brücke

    Imposantes Bauwerk aus dem Jahre 1897 von beeindruckender Dimension. D 

    >>
  • Personenwaage

    Erfindung aus dem Bergischen

    Peter Nawrath, Diplom-Ingenieur, Maschinenbauer, Erfinder und Musiker  

    >>
  • Ultramarinblau

    Eine künstliche Farbe für die Malerei

    Die Farbe blau spielte in der Malerei eine wichtige Rolle. Man braucht 

    >>
  • Erfinder der LKW-Achse

    Jede dritte Achse aus dem Bergischen Land

    Die Noko-Patentachse von BPW Bergische Achsen war die Erfindung schlec 

    >>
  • Otto und Harald Pflitsch

    Moderne Kabelverschraubungen

    Das Kabel-Verschraubungs-System UNI Dicht® aus Messing (1965) wurde vo 

    >>