Sightseeing mal anders

Stadtbesichtigung mit dem Kanu

Stadtbesichtigung mal ganz anders. Wuppertal vom Boot aus erkunden. Geführten Kanutouren zu den historischen Orten Wuppertals und den Quellen der Industriealisierung.

Kanutouren in Wuppertal

Informationen

Adresse.
Wupperkanutouren
Thomas Becker
Telefon 0212-2642705
www.wupperkanutouren.de

Saison.
März - Oktober
Kanu und Kajaktouren kann man bei Wind und Wetter fahren
Passende Kleidung und Wechselwäsche mitbringen. 

Wissenswert.
​​​​​​​Die geführten Touren sind an Sommer-Wochenenden sehr gefragt, die Gruppengröße sind max 25-30 Teilnehmer, bitte frühzeitig anmelden. 

Kanufahrten

Sightseeing durch Wuppertal

Mit dem Kajak auf der Wupper fahren und die alte Industriestadt Wuppertal vom Wasser aus erkunden. Die Kanufahrt durch Wuppertal hat ihren eigenen Reiz und einen ganz anderen Charakter als Kanutouren in der Natur. Bei der Stadtbesichtigung fährt man ca. 10 km auf der Wupper durch Wuppertal , Dauer 2 Stunden.

Erlebnispädagogik

Schulen und Junggesellenabschied

Für Gruppen und Schulkassen gibt es extra ausgearbeitete Touren und qualifizierte Begleiter, die das Kanufahren zu einem Erlebnis machen.

Thomas Becker ist ehemalige Weltmeister im Kanusport, seine Begeisterung für die Wupper und die Landschaft spürt man beim gemeinsamen Paddeln.

Kanutour von Wuppertal-Solingen. Start der Kanu-Tour ist Wuppertal Burgholz (Parkplatz Arboretum, L74) und führt nach Solingen-Müngsten. Diese Strecke hat enge Durchfahrten, scharfen Kurven und Stromschnellen. Die höchst abwechslungsreiche Kanutour endet am Brückenpark in Solingen-Müngsten. Tour ist 9 km, Dauer 3 Stunden 

  • Wupper-Kanutouren

    Ein sehr intensives Naturerlebnis

    Ein unvergleichlicher Ausflug durch das Tal der Wupper. Vom Kanu aus d 

    >>
  • Kräwinklerbrücke

    Wassersport an der Wuppertalsperre

    An der Wuppertalsperre ist eine öffentliche, kostenfreie Badestelle mi 

    >>
  • Hückeswagen

    Kanutour auf der Wuppervorsperre

    Kanu fahren mit guten Ein- und Ausstiegsstellen. Start ist an der Wupp 

    >>