Bandweberei Kafka

Ein produzierendes Museum

Im Museum Kafka werden mit 25 traditionellen Webstühlen Bänder am laufenden Band produziert. Echte Raritäten, alte Klassiker oder neue Entwürfe von Frauke Kafka. Die Besucher befinden sich hier in einer historischen Fabrik und sehen live wie gewebte Bänder entstehen.
 

Bandweberei und Museum Kafka

Informationen


Adresse. Bandweberei und Museum Kafka, Öhder Straße 47 – 49, 42289 Wuppertal-Ronsdorf, Telefon 0202-602744, www.baenderei-kafka.de

Öffnungszeiten. Januar - Oktober, zweiten Samstag im Monat, 10.00-16.00 Uhr, jeden Mittwoch 14.00 - 17.00 Uhr, vor Weihnachten an einzelnen Samstagen offen, für Gruppen jederzeit Besichtigungen von Montag - Freitag möglich.
 

Jacquard-Bänder

Musterwebmaschine

Zu sehen ist die gesamte Bandbreite der Jacquard-Bänder von schmalen, breiten, filigranen Wäschebänder, traditionelle Muster, farbenfrohe Varianten und und und ... Eine wahre Fundgrube.

Die Jacquard Bänder haben Kultstatus und sind in der ganzen Welt bekannt. Das aktuelle Sortiment umfasst 450 Muster.

Historisches

Joseph-Marie Jacquard setzt 1806 erstmals in der Weberei das Endlosprinzip mit Lochkartensteuerung ein und konnte so endlose Muster mechanisch produzieren. Die Lochkarte aus Pappe revolutionierte die Weberei. 1812 gab es in Frankreich ca.18.000 Jacquard-Webstühle. www.wikipedia.org/wiki/Jacquardwebstuhl

  • Schmiedekotten

    Ein Erlebnis mit allen Sinnen

    Ein historischer bergischer Schmiedekotten zum Anfassen. Wie Werkzeuge 

    >>
  • Grube Silberhardt

    40 Minuten unter der Erde

    Ein Bergwerk zum Anfassen. Wie wurde Silber und Erz abgebaut? Und wie  

    >>
  • Bänder weben

    Stilechte Bandweber-Stube

    Wohnraum und Werkstatt sind eins und der Webstuhl steht im Mittelpunkt 

    >>